Sicherheit und Vorsorge mit Konzept nach DIN 77230

Dankert Service Kontor

Versicherungs- und Vorsorgemaklerei

Herzlich Willkommen,
sagt Ihr Vorsorgefachmann,
Arne Benjamin Dankert.

Was möchten Sie?

Ich möchte...

 

 

Sie sind volljährig?
Haben Sie alles Wichtige geregelt?

Für den Fall, wenn Sie nicht mehr für sich selber entscheiden können?

Denn was passiert, wenn etwas passsiert?

Wer kümmert sich um Sie, wenn Sie es selbst aus gesundheitlichen Gründen nach einem Unfall oder einer schweren Krankheit nicht mehr können?

Ein großer Irrtum ist, dass dies Ihre Ehepartner, Eltern, volljährige Kinder oder Geschwister tun dürfen. Richtig ist: Wenn Sie Nichts geregelt haben, legt das zuständige Betreuungsgericht Ihren Betreuer fest.

Wenn Sie das nicht wollen, müssen Sie handeln!

Dazu steht Ihnen im Rahmen des DaSeKo Vorsorgekonzeptes die Deutsche Vorsorgeberatung gerne zur Seite.

  zu den Details

 

 

Sie leben in einer Familie?
Haben Sie alles Wichtige geregelt?

Für den Fall, wenn jemand aus Ihrer Familie nicht mehr für sich selber entscheiden kann? Und auch dafür, dass Sie nicht mehr für zu hohe oder gar falsche Kosten arbeiten gehen?

Denn was passiert, wenn etwas passsiert und/oder Sie falsche Verträge haben?

Wer kümmert sich um das Familienmitglied, wenn dieses es selbst aus gesundheitlichen Gründen nach einem Unfall oder einer schweren Krankheit gerade nicht mehr kann? Warum gehen Sie 12 Monate für womöglich 30% zu hohe oder 100% überflüssige Beiträge arbeiten?

Ein großer Irrtum ist, dass sich Ehepartner, Eltern, volljährige Kinder oder Geschwister kümmern dürfen. Richtig ist: Wenn Nichts geregelt wurde, legt das zuständige Betreuungsgericht im Fall des Falles für die Volljährigen in Ihrer Famili einen Betreuer fest. Und das Familiengericht entscheidet, wer sich um Ihre minderjährigen Kinder kümmert. Wenn Sie das nicht wollen, müssen Sie handeln!

Dazu steht Ihnen im Rahmen des DaSeKo Vorsorgekonzeptes die Deutsche Familienberatung zur Seite.

  zu den Details

 

 

Sie sind Unternehmer?
Haben Sie alles Wichtige geregelt?

Für den Fall, wenn Sie - als Chef - oder einer Ihrer Schlüsselleute (engl. Keyman) ausfallen? Oder dafür, dass Sie Ihre Verträge für Versicherung und Versorgung nicht zu teuer und für den akuellen Bedarf einkaufen?

Denn was passiert, wenn etwas passsiert und/oder Sie falsche Verträge haben?

Wer kümmert sich um die Abgabe der Bilanz, der Steuererklärung, der Lohnzahlung oder sonstiger alltäglicher Entscheidungen, wenn dieses aus gesundheitlichen Gründen nach einem Unfall oder einer schweren Krankheit die Entscheider nicht mehr können? Wissen Sie, um wie viel Sie Ihren Gewinn durch optimalere Verträge steigern können?

Ein großer Irrtum ist, dass sich Ehepartner, leitende Angestellte oder Geschäftspartner "einfach so" um die betrieblichen Entscheidungen kümmern dürfen. Richtig ist: Wenn Nichts geregelt wurde, liegen wesentliche Aufgaben brach und das kann die Fortführung Ihres Unternehmens gefährden. Wenn Sie das nicht wollen, müssen Sie handeln!

Dazu steht Ihnen im Rahmen des DaSeKo Vorsorgekonzeptes die Deutsche Betriebsberatung zur Seite.

  zu den Details

 

 

Sie gehen in den Ruhestand?
Haben Sie alles Wichtige geregelt?

Für den Tag, ab dem es für Sie nur noch Erholung und Freizeit gibt und Sie Ihren Ruhestand sorgenfrei genießen können? Damit Sie Ihren Kindern im Pflegefall finanziell nicht zur Last fallen?

Denn was passiert, wenn diese Zeit beginnt und Sie wesentliche Bereiche nicht geregelt haben?

Wer kümmert sich dann um Ihren Gesundheitsschutz und den Vermögenserhalt - auch in einem anzunehmenden Pflegefall? Wie wollen Sie die hoffentlich noch in weiter Zukunft liegende, aber garantiert eintretende Vermögensweitergabe regeln? Geordnet mit Vollmachten, Verfügungen und Testament oder ohne Strategie?

Ein großer Irrtum ist, dass sich Ehepartner, Eltern, volljährige Kinder oder Geschwister "einfach so" kümmern dürfen. Richtig ist: Wenn Nichts geregelt wurde, legt das zuständige Betreuungsgericht einen Betreuer fest, der Ihre Belange dann nach Aktenlage entscheidet und Ihr Leben verwaltet! Wenn Sie das so nicht wünschen, müssen Sie handeln!

Dazu steht Ihnen im Rahmen des DaSeKo Vorsorgekonzeptes die Deutsche Ruhestandsberatung zur Seite.

  zu den Details

 

 

Sie wünschen sichere Einnahmen?
Haben Sie schon an Sachwerte gedacht?

Wie Sie sicher wissen, bezahlen die meisten Menschen in Ihrem Leben eine Immobilien - die wenigsten jedoch die eigene. Nutzen Sie die demographischen Trends für sich und Ihre Altersvorsorge!

Denn warum sollen nicht auch Sie von dieser Form sicherer Einnahmen profitieren?

Damit Sie von Beginn an eine Altersvorsorge zum "Begreifen" haben Inflation und Zeit Ihre aktiven Helfer sind! Diese attraktive Möglichkeiten der sicheren Einnahme im Ruhestand nutzen bereits langjährige DaSeKo-Kunden. Warum nicht auch Sie?

Ein großer Irrtum ist, dass sich das nur "Reiche" leisten können. Falsch - diese profitieren lediglich schon lange von Sachwerten. Wenn auch Sie das so wünschen, müssen Sie handeln!

Dazu steht Ihnen im Rahmen des DaSeKo Vorsorgekonzeptes die Deutsche Sachwerteberatung zur Seite.

  zu den Details

 

 

 

Sie haben hohe Kosten?
Haben Sie diese schon einmal optimiert?

Viele Menschen haben zu teure oder überflüssige Verträge! Sie auch? Besser Sie optimieren diese in einer Stunde, als dass sie weiter ein Jahr für zu hohe Beiträge arbeiten!

Was ist der Grund, dass Sie bisher noch nie an einen Wechsel gedacht haben?

Sie sind schon viele Jahre beim selben Versicherer oder Stromanbieter, da "Sie dort schon immer waren?! Warum wollen nicht auch Sie von besseren und günstigeren Tarifen profitieren?

Denn gerade die langjährigen Kunden werden nur in den seltensten Fällen von dieser Treue profitieren! Gerade mit den teuren Alttarifen werden die günstigeren Tarife für Neukunden finanziert. Seien doch auch Sie mal wieder Neukunde!

Ein großer Irrtum ist, dass sich Ihr Versicherer oder Versorger von sich aus bei Ihnen meldet, um weniger an Ihnen zu verdienen. Wenn auch Sie geringere monatliche Kosten wünschen, müssen Sie handeln!

Dazu steht Ihnen im Rahmen des DaSeKo Vorsorgekonzeptes die Onlineplattform Fairgleiche24 zur Verfügung.

  zu den Details

 

 

 

Sie können das Risiko zumeist nicht wählen, wohl aber den passenden Ansprechpartner für Ihre Versicherungen und Vorsorgefragen. Dazu müssen Sie jedoch die unterschiedlichen Rechte und Pflichten kennen.

 

Rechte & Pflichten

Allfinanz- und Versicherungsmakler

Mehrfach- und Ausschließlichkeitsvertreter

Bezeichnung

Erfahren Sie, dass es ein wirklicher Berater ist.

Erfahren Sie, dass es er ledigliche ein Verkäufer ist.

Vertragsgrundlage

Er geht immer eine vertragliche Bindung mit seinem Kunden ein - also mit Ihnen.

Er geht immer eine vertragliche Bindung mit seiner Bank oder Versicherung ein.

Auftraggeber

Sein Auftraggeber ist immer und nur der Kunde - also immer Sie.

Sein Auftraggeber ist immer und nur die Bank oder Versicherung - also niemals Sie.

Angebotsspektrum

Sein Angebotsspektrum umfasst Produkte nahezu aller Gesellschaften des Marktes.

Sein Angebotsspektrum umfasst i.d.R. nur die wenigen Produkte seines Auftraggebers.

Orientierung

Seine Orientierung richtet sich nach den Wünschen und Zielen seiner Kunden.

Seine Orientierung richtet sich nach den Vorgaben seines Geschäftsplan.

Motivation

Er sucht das beste Preis-/Leistungsverhältnis für den Kunden.

Er sucht nach Kunden für die Produkte, die in seinem Geschäftsplan gefordert sind.

Zielstellung

Sein Ziel ist das beste Konzept für und gemeinsam mit dem Kunden zu entwickeln.

Sein Ziel ist die Geschäftsplanerfüllung zur Erreichung seines Existenz sichernden Bonus.

Rechtsgrundlage

Seine rechtliche Grundlage als freier Makler und Sachwalter des Kunden ist das HGB §93.

Seine rechtliche Grundlage als Handelsvertreter seines Auftraggebers ist das HGB §84.

 

Verkäufer

Nahezu 90% der deutschen Haushalte werden in Finanz- und Versicherungsfragen von Handelsvertretern der Banken und Versicherungen betreut. Diese bieten in der Regel nur eine oder wenige Gesellschaften an. Diese legen zudem einen Geschäftsplan fest. An eben diesem Geschäftsplan orientiert sich für den Verkäufer alles – wirklich alles! Er ist die Basis sämtlicher Aktivitäten des Verkäufers, seiner direkten Vorgesetzten und deren übergeordneten Vertriebsdirektoren. Nur wenn der Geschäftsplan am Ende des Jahres erfüllt ist, bekommt jeder der Beteiligten seinen Bonus. Der Erhalt dieses Bonus ist für den Vertreter oft existenzsichernd und in der wirtschaftlichen Jahresplanung fest vorgesehen. Zumeist hängt auch die Fortführung der Beschäftigung des Verkäufers davon ab. Ergo werden er und alle anderen Profiteure dieses Geschäftsplans nahezu alles tun, um ihn zu erfüllen – doch ist das auch das Beste für den Kunden – also für SIE?

 

Berater

Ganz anders ist es bei einem unabhängigen Makler! So auch bei mir, Ihrem Allfinanz-, Versicherungs- und Vorsorgepartner. Zunächst legen Sie Ihre Wünsche und Ziele fest. Dann sichten Sie und ich Ihre bestehenden Verträge, ob diese zum Erreichen geeignet sind oder es bessere Alternativen gibt. Als Ihr Makler agiere ich in Ihrem Auftrag und orientiere mich wirklich an IHREN Wünschen und Zielen ohne auf einen Geschäftsplan zu schauen. Wir schließen gemeinsam einen Maklervertrag ab. In diesem sind alle Rechte und Pflichten klar definiert.
Im Gegensatz zu abhängigen Versicherungs- und Bankverkäufern biete ich Ihnen echte Unabhängigkeit und bin an keine Gesellschaft gebunden. Letztlich können Sie nur bei mir das für Sie beste Preis-/Leistungskonzept erhalten. Sprechen wir miteinander.

 

  vereinbaren Sie jetzt Ihren kostenfreien Ersttermin

 

 

 

Hilfe im Not-, Pflege- oder Trauerfall?
Sie haben keinen Ansprechpartner?

Im Netzwerk Nachlasshelfer finden Ratsuchende qualifizierte Ansprechpartner aus unterschiedlichen Disziplinen, die ihnen und ihren Angehörigen sowie Hinterbliebenen vor und nach dem Ernstfall zur Seite stehen.

In diesem Netzwerk bieten Pflegedienste, Ärzte, Hospize, Apotheken und Sanitätshäuser ambulante, stationäre, Tages- und Palliativpflege sowie Heil- und Hilfsmittel an.

Auch viele andere Dienstleister wie Heilpraktiker, psychologische Notfallversorgung, Lebens- und Sterbeammen oder Betreuung bei Demenz.

Es gibt Hilfe bei Umzügen, Wohnungsaufgabe, Behörden und Unterstützung im Alltag (Begleitung, Kochen, Waschen oder Gartenarbeit und mehr).

Es wird rechtliche Beratung bei der Erstellung von individuellen Vollmachten, Verfügungen und Testamenten sowie zum Schutz vor finanziellen Pflegerisiken angeboten.

Der Wünschewagen bietet schöne Momente und Trauerbegleiter sowie Trauerredner und -musiker ermöglichen mit Bestattern eine würdevolle Zeremonie und unterstützen Hinterbliebene.

Abgerundet wird das Leistungsspektrum mit einer 24-Stunden Notfallhotline und ein Notfallsystem für Angehörige und Hinterbliebene.

Für alles das steht Ihnen im Rahmen des DaSeKo Vorsorgekonzeptes das Netzwerk Nachlasshelfer zur Verfügung.

  zu den Details

Jetzt direkt einen

Das sagen Besucher meiner Vorträge und meine Kunden:

Die DaSeKo Beratungswelt

Deutsche Vorsorgeberatung

Notfallprodukte

Vollmachten

Verfügungen

Testamente

  zu den Details

Deutsche Familienberatung

Kosten-Check

Versicherungen

Eigentumserwerb

Vorsorge fürs Alter

  zu den Details

Deutsche Betriebsberatung

Kosten-Check

Versicherungen

Inhaberkonzepte

Mitarbeiterschutz

  zu den Details

Deutsche Ruhestandsberatung

Vermögenserhalt

Gesundheitsschutz

Einkommensicherung

Vermögensweitergabe

  zu den Details

Deutsche Sachwerteberatung

Datenbank

Anlageobjekte

Finanzierung

Fremdverkauf

  zu den Details

Onlineportal Fairgleiche24.de

Onlinecheck

Onlinerechner

Onlinevorsorge

Onlineabschluss

  zu den Details

Netzwerk Nachlasshelfer

für Betroffene

für Angehörige

für Dienstleister

für Interessierte

  zu den Details

Haben Sie Fragen?

Dann nutzen Sie bitte das

  Kontaktformular